Header Banner Diabetes Prävention

Diabetes-Prävention

Das können Lions tun, um Diabetes zu stoppen

© Grafik: Deutsche Diabetes-Hilfe e.V.
© Grafik: Deutsche Diabetes-Hilfe e.V.

Wir tragen Verantwortung!

In Deutschland ist die Neuerkrankungsrate die höchste in Europa: Durch eine Verdopplung der Erkrankten seit nur 20 Jahren sind nun ca. 10% der Bevölkerung betroffen. Neben unserem Gesundheitssystem, das den Patienten bereits viele Möglichkeiten bietet, wollen Lions zusätzlich dazu beitragen, den gefährlichen Anstieg der Krankheit zu reduzieren.


Was können wir tun? Uns gesund ernähren und mehr bewegen!


Denn 90% des Diabetesrisikos kommen von Übergewicht – und in Deutschland sind mehr als 60% der Bevölkerung übergewichtig. In rund 80% der Fälle ist eine Insulinresistenz mit einem überhöhten Insulinspiegel im Blut für den Ausbruch der Krankheit verantwortlich. Dies ist eine Stoffwechselreaktion, die vor allem durch zu viel Essen und die falsche Ernährung ausgelöst wird. Dadurch kann es nicht nur zu Diabetes, sondern auch zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie schweren Organschäden kommen, welche weiterhin die häufigste Todesursache sind. Zudem gilt die diabetische Retinopathie als die häufigste Ursache für Erblindung in Deutschland.

Was ist notwendig? Ein neues Verständnis der stoffwechselbedingten Erkrankungsmechanismen inklusive Spätfolgen. Dadurch kann die Prävention mit gesunder Ernährung und regelmäßigen körperlichen Aktivitäten einfach umgesetzt werden. Informationen dazu lassen sich zusätzlich auch im „LION“ finden.

Für weitere Infos besuchen Sie auch die Seiten unseres Partners Deutsche Diabetes Hilfe.

Activitys in der Diabetes-Prävention

So können wir aktiv werden

  • Informationsveranstaltungen zur Krankheit und ihrer Prävention (gemeinsam mit Ärzten, Ernährungsberatern, Kliniken,…)
  • Verweis auf Risikotests, z.B. Deutscher Diabetes-Risiko-Test
  • Kochkurse (gemeinsam mit Volkshochschulen, Ernährungsberatern, …) und Kontakte zu Kochgesellschaften (z.B. mediterrane Kochgesellschaft), bei Mutter-Kind-Treffs etc.
  • Bewegungsangebote (gemeinsam mit Sportvereinen, Fitnessstudios, …),  Informationen bei Sportveranstaltungen, Finanzierung von Sportparks, Unterstützung von Bewegungsprojekten in Seniorenheimen
  • Empfehlung von 10.000 Schritten pro Tag (z.B. mit Schrittzähler-App)
  • Projekte zum Weltdiabetestag am 14. November
  • Kooperationen mit Kitas und Schulen (u. a. Programmunterstützung KKG plus, Klasse 2000), Sponsoring gesunder Ernährung, Anlage von Gemüsegärten,…
  • Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen, die in diesem Feld aktiv sind

Das können wir im Kampf gegen Diabetes tun.
Werden auch Sie jetzt aktiv!

Es gibt viele Möglichkeiten, Betroffenen zu helfen bzw. Diabetes vorzubeugen, gerade auch durch frühzeitige Information zu gesunder Ernährung. Eines der weltweit größten Themen der Lions, der Kampf gegen vermeidbare Blindheit, steht in engem Zusammenhang mit Diabetes. Diabetische Retinopathie ist eine der Hauptursachen für Blindheit bei Erwachsenen in Industrienationen und daher ein Bestandteil fast aller SightFirst-Projekte der Lions!
Auf Multi-Distrikt-Ebene hat sich eine Arbeitsgruppe formiert, die das Thema Diabetes in die Clubs bringen will. Bewusstsein schaffen, Prävention verbessern und Hilfe leisten sind die Ziele. 

Daher gibt es im LION Informationen zu verschiedenen Themen: 

  • „Diabetes und seine Vorbeugung durch Flexi-Carb-Ernährung“ (Prof. Dr. Helene von Bibra, LC Pullach)  
  • Internetservice MindCarb steht zur Information, Prävention und für die expertenbetreute  Ernährungsumstellung bereit 
  • Informationen zur Diabetes-Prävention durch körperliche Aktivität (Prof. Dr. Herbert Löllgen) und zu Augenerkrankungen bei  Diabetes (Prof. Dr. Hans-Peter Hammes)  
  • Unterstützungsmaterial für Vorträge: von der AG Diabetes erstellte Folien zum Thema Prävention und Diabetes 

Dokumente zur Diabetes-Prävention

Vorgänge werden verarbeitet...
In diesem Ordner sind keine Dateien verfügbar.
Dokumente
{title}
Vor kurzem von
  • thumbnail
    Vor kurzem von

    {title}